Musik am MSG

Notenschlüssel


Aktuell:

Alte Musik für junge Ohren: die Klasse 8a des MSG zu Gast beim Freiburger Barockorchester

 Alte Musik für junge Ohren heißen die Jugendkonzerte des Freiburger Barockorchesters (FBO), bei denen Schülerinnen und Schüler das weltbekannte Ensemble „in action“ erleben können. Dabei kommen sie den Musikern so nah wie irgend möglich, in einem kleinen Saal, ohne trennende Bühne, sogar im direkten Zweiergespräch nach dem Konzert.

Keine „normale“ Sinfonie

Die 25 Schüler der Klasse 8a nutzten die Gelegenheit am Mittwoch, 9. März, im Rahmen einer Exkursion ins Ensemblehaus nach Freiburg. Begleitet wurden sie von ihrem Musiklehrer, Herrn Galm, und Frau Luo-Pabel. Auf dem Programm stand die Sinfonie Nr. 60 von Joseph Haydn unter der Leitung von Lorenza Borrani, erklärt von Elisabeth Theisohn. Nun ist dieses Musikstück keine „normale“ Sinfonie, sondern wurde vom Komponisten als Musik für das Schauspiel „Der Zerstreute“ von Jean-Francois Regnard geschrieben. Ein Glücksfall für die Education-Abteilung des FBO: Die Schülerinnen und Schüler bekamen anhand vieler klingender Beispiele abwechslungsreich vorgeführt, wie Haydn die Figuren des Stücks mit musikalischem Humor charakterisiert, allen voran den „zerstreuten“ jungen Leander, der einen Liebesbrief an die Falsche schreibt – aus Versehen! – und damit große Verwirrungen auslöst. Die schäumende Wut zweier junger Frauen, die sich beide betrogen glauben, wussten die Musiker in beeindruckender Weise musikalisch darzustellen, während die Schülerinnen und Schüler gleichzeitig die Bewegungen ihres selbst gewählten „Spiegelpartners“ im Orchester nachahmen durften.Foto Exkursion 8a

Hör- und Seherlebnis

Sehen (und hören) konnte das junge Publikum neben den zahlreichen Musikbeispielen, Erläuterungen und Mitmach-Aktionen auch ganz grundsätzlich, was ein Barockorchester ausmacht. Einen Dirigenten sucht man hier vergebens, geleitet wurde das (zum großen Teil im Stehen spielende) Ensemble vom ersten Pult der Konzertmeisterin aus, wie zu Haydns Zeiten üblich. Ebenso konnte man aus der Nähe erleben, wie interessant barocke Instrumente klingen und auch aussehen, und dass die einzelnen Instrumentengruppen aus klanglichen Gründen anders angeordnet sind als im modernen Sinfonieorchester. Bevor im zweiten Teil dann die sechs Sätze der Sinfonie im Ganzen zur Aufführung kommen sollten, wurden noch die Instrumente gestimmt. Auch hieraus machten die Barockmusiker ein Hörerlebnis, indem sie sich im ganzen Raum verteilten und sich möglichst nah neben und vor ihre mit geschlossenen Augen lauschenden Zuhörerinnen und Zuhörer stellten.

Was bleibt

Das nun folgende Konzert zeigte nochmals deutlich, was für überragende Musiker das FBO in seinen Reihen hat, und wie mitreißend, musikalisch und eben auch humorvoll diese über 200 Jahre alte Musik sein kann. Das junge Publikum, bestehend aus Gruppen von der 6. Klasse bis zur Oberstufe, bedankte sich mit jubelndem Applaus, und die Möglichkeit, danach mit seinem „Lieblings-Musiker“ oder seiner „Lieblings-Musikerin“ mittels einer Autogrammkarte ins Gespräch zu kommen, wurde rege genutzt.

Kommentar der 8a in der nächsten Musikstunde: „Am besten war trotz allem doch das Konzert am Ende – lieber mehr Musik hören (und sehen) als zu viel darüber reden.“ – Besser so als umgekehrt!

Übrigens: Die Zusammenarbeit mit dem FBO wird fortgesetzt. Nach den Osterferien kommt die Geigerin Brigitte Täubl mit ihrer Barockvioline ans MSG und besucht die Streicherklasse, und weitere Schulklassen werden zu Proben und Konzerten ins Ensemblehaus nach Freiburg fahren.

 

Anmeldung

Alle Schülerinnen und Schüler, die sich für eine AG-Teilnahme interessieren, können sich noch bis dahin beim jeweiligen Musiklehrer anmelden. Das Formular und den AG-Flyer gibt es bei den Lehrkräften oder direkt hier:

AG-Flyer und Anmeldung

Musik am MSG: Hier gibt es die aktuelle Broschüre mit detaillierten Informationen zu AGs, Streicherklasse, Lehrkräften:

Flyer Musik am MSG

 

 

 

Lehrkräfte für das Fach Musik

Christoph Beißwenger (Musik, Gemeinschaftskunde)

Kirsten Galm (Musik, Geschichte, Gemeinschaftskunde)

Marielle Luo-Pabel (Musik, Mathematik)

Andreas Walter (Musik, Geographie, Ethik)

Musik-AGs im Schuljahr 2015/16

Unterstufenchor (Herr Galm)

Für alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-7

Donnerstags 13:55-14:40 Uhr im Musiksaal 127

Start: Do, 1. Oktober

Big Band (Herr Walter)

Für alle Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7

Freitags 7./8. Stunde im Musiksaal 109

Instrumente: Blechbläser, Klarinette, Saxofon, Bass, Gitarre, Klavier, Schlagzeug

Start: Fr, 9. Oktober

Orchester (Herr Beißwenger)

Für alle Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7

Freitags ab der 7. Stunde im Musiksaal 127

Instrumente: Holzbläser, Streicher

Start: Fr, 9. Oktober

 

Die Streicher-AG

wird angeleitet von Constanze Chiapello, Lehrkraft für Violine und Viola an der Jugendmusikschule Breisach, sowie Leiterin der Streicherklassen 5 und 6 am Martin-Schongauer-Gymnasium.
Das Ensemble am Freitagnachmittag ist für Schüler, die nach 2 Jahren Streicherklasse weiter auf ihrem Instrument spielen möchten, richtet sich aber auch an Schüler der Jugendmusikschule
(Geige, Bratsche, Cello oder Kontrabass), die gerne mit anderen musizieren würden, bisher aber noch keine Gelegenheit dazu hatten.
Auf der Basis von eingängigen Folk-Songs, Kanons und Arrangements von leichten klassischen Stücken erfahren wir, wie es sich anfühlt, gemeinsam Musik zu machen und lernen nebenbei noch Grundzüge der Harmonielehre und Mehrstimmigkeit.

 

Streicherklasse (Frau Luo-Pabel)

In Zusammenarbeit mit der Jugendmusikschule (JMS) Westlicher Kaiserstuhl/Tuniberg gibt es am Martin-Schongauer Gymnasium Breisach seit 2008 eine “Streicherklasse”. Hierbei lernen die Schüler im regulären Musikunterricht ein Streichinstrument und spielen in der Klasse als Streichorchester (Violine, Viola, Violoncello oder Kontrabass) zusammen. Die Leitung hat Frau Luo-Pabel zusammen mit Frau Chiapello von der JMS.