Französisch

Willkommen bei der Fachschaft Französisch

 
Bericht vom Schüleraustausch der 6. Klasse

Wie im Leitbild unseres Gymnasiums formuliert, fühlen wir uns der Lage an der Grenze zu Frankreich und der Geschichte Breisachs als Europastadt verpflichtet. Es uns ein wichtiges Anliegen, das Erlernen der französischen Sprache und den Kontakt zu unseren französischen Nachbarn und somit auch die interkulturelle Kompetenz unserer Schüler zu fördern.

Deshalb haben wir uns als Schule entschieden, neben Englisch in der 5.Klasse gleichzeitig mit Französisch zu beginnen, nach dem Motto:

Englisch ist ein „Muss“, Französisch ist ein „Plus“!

Weitere Gründe für diese Entscheidung waren:

  • Wir wollen das Grundschulfranzösisch ohne einjährige Pause fortführen, damit nichts vom Erlernten verlorengeht.
  • Die Schülerinnen und Schüler sollen mehr Zeit für das Erlernen der französischen Sprache haben. Daher gehen wir in der ersten drei Schuljahren langsamer voran und verteilen die Inhalte der beiden ersten Bände unseres Lehrwerks auf drei (statt auf zwei) Schuljahre. Somit können wir den Übergang vom mehr spielerischen Umgang mit der Fremdsprache in der Grundschule zu einem kommunikativ orientierten Unterricht im Gymnasium, der auch das konsequente Lernen von Vokabeln und den Umgang mit grammatischen Strukturen voraussetzt, sanfter gestalten.

(Kontingent-) Stundentafel für das Fach Französisch:

Das Fach Französisch bei uns mit insgesamt 20 – 22 Wochenstunden von Klasse 5 bis 10 unterrichtet (wie auch das Fach Englisch). In der Kursstufe kann Französisch als 4-stündiges Fach gewählt werden (im bilingualen Zug ist es verpflichtend):

Klasse

5

6

7

8

9

10

Summe

Klasse

5-10

Kursstufe 1

(optional)

Kursstufe 2

(optional)

Wochenstunden für alle Schüler/innen

4

3

4

3

3

3

20

4

4

individuelle Förderung in kleineren Gruppen

1

1

2

Für Schüler, die ein besonderes Interesse an der französischen Sprache und eine besondere sprachliche Begabung in der Grundschule gezeigt haben, bieten wir außerdem den bilingualen Zug an.

Um unseren Schülerinnen und Schülern lebendige Erfahrungen im französischen Gastland zu vermitteln und sie dadurch auch in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu fördern, bieten wir in der 8. und in der 10.Klassenstufe die Möglichkeit an, an einem Austausch mit einer französischen Schule teilzunehmen.

Unsere Partnerschulen sind:

Für die 6./7.Klasse:

Eintägige Begegnungen mit dem Collège in Fessenheim und in Volgelsheim (Elsass)

Für die 8.Klasse:

Austausch mit dem College et Lycée Général Technologique Chateaubriand in Combourg

Für die 10.Klasse :

Austausch mit dem Lycée Blaise-Pascal in Clermont Ferrand.

Für die Kursstufe:

Für (bilinguale und nicht-bilinguale) Schüler/innen  bieten wir gemeinsame Ausflüge und  Projekte mit unserer Partnerschule in Colmar, dem Lycée Bartholdi, an.

Schüleraustausch und Drittortbegegnungen

Am Martin-Schongauer-Gymnasium befinden sich auch die Vorortstelle des Kultusministeriums Baden-Württemberg für die Organisation verschiedener Schüleraustausch-Programme und die deutsch-französische Schülerbegegnungsstätte Breisach.

 

Bericht vom Schüleraustausch der 6. Klasse

Die bilinguale Gruppe der 6.Klasse trifft sich mit Schülern aus Dambach-la-Ville / Elsass

 

Freitag und Samstag (13./14. März 2015) in Dambach-la-Ville

Um 8.00 Uhr trafen wir uns in der Aula und fuhren dann mit dem Bus nach Dambach-la-Ville, wo wir eine Stunde später ankamen. Dort begrüßten uns unsere französischen Austauschpartner. Wir sagten „Hallo“ oder „Salut“ und schon ging’s los. Als wir in den wirklich sehr sauberen Klassenraum kamen, machten wir erst einmal ein paar Spiele bis zur großen Pause. Danach aßen wir ganz vorzüglichen Kuchen und anschließend besichtigten wir in Gruppen die Schule, wobei wir bald die Unterschiede zwischen unserer deutschen und dieser französischen Schule kennen lernten. Bei der Besichtigung des Städtchens Dambach-la-Ville sahen wir das mittelalterliche Stadttor, die Stadtmauer und viele alte Fachwerkhäuser. Zurück in der Schule hatten wir eine Stunde Unterricht, je nach Gruppe entweder Technik, Kunst oder Biologie. Am Nachmittag nach der Schule gingen wir mit unseren Austauschpartnern nach Hause, wo wir Spiele machten oder fernsahen. Am nächsten Tag haben viele die Hochkönigsburg besichtigt oder sich in Gruppen getroffen.

Nils, Alexandre, Maria, Ellen und Claire

Echange

Freitag und Samstag (17./18.April 2015) in Breisach

Um kurz nach 9 Uhr kamen die Austauschschüler an. Zuerst haben wir selbstgebackenen Kuchen gegessen. Danach haben wir unseren Austauschpartnern die Schule gezeigt und wir haben unsere Schulen verglichen. Zuletzt sahen wir gemeinsam Filme aus der Fernsehsendung „Karambolage“ an, bei der deutsche Bräuche, Sitten und Wörter mit französischen verglichen werden. Wir aßen gemeinsam in unserer Cafeteria oder einem Nebenraum zu Mittag und sind dann nach Hause gegangen oder gefahren. Am Nachmittag spielten wir mit unseren „corres“ Fußball, gingen bowlen oder Eis essen oder wir bastelten. Am Abend gab es etwas Leckeres zuhause oder im Restaurant … . Am nächsten Morgen nach einem guten Frühstück gingen manche ins Gemeindezentrum oder machten Spiele. Andere besuchten Freiburg mit dem Münster und dem Schlossberg, gingen auf den Mundenhof oder machten eine Radtour zu einer Ruine – bis die französischen Partner um 17 Uhr abgeholt wurden. Das war ein sehr interessanter und auch lustiger Austausch.

Simon, Estelle, Samuel