Geografie

Informationen der Fachschaft Geografie

Geografieunterricht am Martin-Schongauer-Gymnasium

Das Martin-Schongauer-Gymnasium liegt zwischen dem Rhein und dem Eckartsberg. Von hier aus sind viele Exkursionen zu näheren und weiter entfernt liegenden Zielen möglich, z.B. in die Rheinauen, in den Kaiserstuhl, in den Tuniberg sowie in den Schwarzwald und zu den Vogesen.

„…  Münster- und Eckartsberg gehören geologisch zum Kaiserstuhlvulkan und werden vor allem aus basaltartigen Lavaströmen aufgebaut. An bestimmten Stellen, zum Beispiel am Nordende des Eckartsbergs, ist der dunklen, vulkanischen Lava eine mehrere Meter mächtige, helle Schicht mit Phonolith-Tuffen eingelagert. Während die ehemals glühend heiße Lava einem Vulkanschlot entströmt ist, sind die heute verfestigten Tuffe Zeugnisse ehemaliger vulkanischer Ascheregen. Der Vulkanismus war vor etwa 19 bis 16 Millionen Jahren im Zuge der Entwicklung des Oberrheingrabens aktiv und gilt als erloschen. Münsterberg und Eckartsberg sind Teil des ehemaligen Vulkans und ragen inselartig aus der Breisacher Rheinebene hervor. (Bad. Zeitung, 10.08.2012)

Das Unterrichtsfach Geographie (früher als Erdkunde bezeichnet) befasst sich mit der Wissenschaft über die Erdoberfläche.

Das aktuell viel diskutierte Thema der Nachhaltigkeit ist im Fach Geographie fest verankert: Geographie beschäftigt sich einerseits mit naturwissenschaftlichen Themen wie Landschaftsformen, Klimatologie, Geologie oder Bodenkunde. Zum anderen spielen aber auch gesellschaftswissenschaftliche Fragen im Hinblick auf die Erscheinungsformen menschlichen Lebens und Handelns sowie deren Folgen auf die Erde eine zentrale Rolle. Die Vernetzung der beiden Fachgebiete und die damit verbundene Auseinandersetzung mit nachhaltiger Entwicklung ist im Geographieunterricht ein wichtiges Lernziel.

Der Geographieunterricht am Martin-Schongauer-Gymnasium orientiert sich an der Erkundung vom Bekannten hin zum Unbekannten.

  • In Klasse 5 erfolgt der Einstieg in das für die Schülerinnen und Schüler neue Unterrichtsfach mit dem Kennenlernen geographischer Arbeitsmaterialien (z. B. Atlanten, Klimadiagramme, Satellitenbilder, Statistiken). Thematisch werden die regionale Umgebung Breisachs und die Landschaftsformen Baden-Württembergs durchgenommen.
  • In Klasse 6 folgen dann überregionale Themengebiete wie Deutschland, Europa (Nord- und Südeuropa) sowie die Entstehung von Hochgebirgen am Beispiel der Alpen.
  • Ab Klasse 7 hat Unterricht zunehmend eine globale Ausrichtung wie beispielsweise die Klima- und Ökozonen der Erde.
  • In der 8. Klasse liegt der Schwerpunkt in der Kulturgeographie. Dabei werden Phänomene der weltweiten Bevölkerungsentwicklung, Migration und Flucht der Menschen sowie deren Folgen besprochen.
  • In Klasse 10 folgen sowohl physisch-geographische Schwerpunkte, wie Plattentektonik und Klimageographie, als auch deren Verknüpfung mit kulturgeographischen Aspekten, wie weltweite Klimaveränderungen und die menschliche Prägung von Räumen (z. B. Stadtentwicklung).
  • In der Kursstufe haben die Schüler die Möglichkeit Geographie als Neigungskurs zu wählen. Hier werden physisch-geographische und kulturgeographische Bereiche vertieft und in den Kontext der Nachhaltigkeit gestellt. Im Pflichtkurs Geographie stehen hauptsächlich wirtschaftsgeographische Themen an.

Die Inhalte der Bildungsstandards können hier eingesehen werden. (=> Link)

Martin-Schongauer-Gymnasium: Geografische Koordinaten

48°1’35.4‘‘N

7°34’54,48‘‘O

Kontaktinformation
Sekretariat

Our Faculty